"Die Baubewilligung der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern ist rechtskräftig. Die Dreifachsporthalle Schulhaus Dorf kann gebaut werden." Diese Mitteilung wurde am Freitag auf die Homepage der Gemeinde aufgeschaltet.

Sie musste erdauert werden: Der Souverän der Einwohnergemeinde Lengnau hatte an der Urne zweimal Gelegenheit sich über den Bau der Dreifachsporthalle Schulhaus Dorf zu äussern. Beide Male wurde das Projekt positiv beurteilt und die notwendigen Kredite erteilt - bei der zweiten Abstimmung deutlicher als bei der ersten.

Verzögerungen gab es im Baubewilligungsverfahren aufgrund von Einsprachen und Beschwerden. Diese führten dazu, dass das ursprüngliche Projekt aus ästhetischen Gründen durch den zuständigen Sporthallenausschuss  überarbeitet wurde um den gewünschten Campuscharakter des Schulhauses Dorf zu unterstreichen. Dies hatte die kantonale Ortsbildschutzkommission verlangt.

"Äusserst lange Planungszeit"

"Die äusserst lange Planungs- und Baubewilligungsphase hat nun ein Ende. Gegen die Baubewilligung vom 20. April 2018 gingen keine Beschwerden mehr ein", so die Mitteilung weiter.

Nun steht die definitive Ausführungsplanung und der Bau der Dreifachsporthalle im Dorfzentrum an. Ziel ist, die neue Infrastruktur den Kindern und Jugendlichen sowie den Dorfvereinen baldmöglichst zur Verfügung zu stellen. 

Die alten Turnhallen sollen zukünftig als Schul- und Klassenräume genutzt werden können. Nach ersten Machbarkeitsstudien sieht der Gemeinderat vor, in den nächsten Wochen den Startschuss für die Detailplanung in Auftrag zu geben. (at.)