Christian Riesen ist erleichtert und glücklich: Vor wenigen Minuten habe er vom Bundesamt für Zivilluftfahrt Bazl erfahren, dass dieses die Bewilligung für die diversen Flugshows am Heliweekend erteilt, wie er im Restaurant der Tennishalle beim Interviewtermin sagt.

Heliweekend? Was bitte hat das mit der mia zu tun? Die Daten der mia 2019 und des Heliweekends überschneiden sich. Die mia öffnet ihre Pforten in der Tennishalle am 29. Mai, das Heliweekend findet am 1. und 2. Juni statt. Das hat einen guten Grund: Riesen beschloss schon letztes Jahr, eine enge Zusammenarbeit anzustreben und man legte die beiden Grossveranstaltungen auf dasselbe Wochenende (wir berichteten). Riesen erhofft sich Synergien und einen gegenseitigen, positiven Effekt: «Wir haben das Programm der mia entsprechend den Attraktionen auf dem Flughafen angepasst. Wir rechnen damit, dass Besucherinnen und Besucher des Heliweekends auch bei uns in der Tennishalle vorbeischauen und umgekehrt, dass die beiden Veranstaltungen sich eben nicht konkurrenzieren, sondern ergänzen.»

Schweizer Luftwaffe zeigt Shows

Das Heliweekend auf dem Gelände des Regionalflughafens bleibt zwar weiterhin eigenständig und wird von den Mountainflyers zusammen mit dem Airport organisiert. Riesen kümmert sich aber um Dinge, wie die Parkplatzbewirtschaftung – 700 Parkplätze werden vier Minuten Fussmarsch entfernt bereitgestellt – die Einweiser und die Versicherung.

Versicherung? Flugshows, wie sie am ersten Juniwochenende gezeigt werden, müssen versichert werden. Die Schweizer Luftwaffe wird am Samstag mit einem PC 7-Team, den Fallschirmspringern der Armee, dem Super Puma mit einem Display und einem F/A 18 Hornet Solo Display auftreten. Dies geschieht auf Initiative von Riesen, dem Airport und der Stadt Grenchen. Man musste eine Versicherung über sage und schreibe 50 Millionen Schweizerfranken abschliessen. So viel ist notwendig, damit die Schweizer Luftwaffe überhaupt einfliegt.

Eine enge Zusammenarbeit gibt es auch mit dem «Ride & Drive Day Grenchen», der an Auffahrt, dem 3o. Mai auf dem Parkplatz des Velodrome stattfindet: Verschiedene Fahrzeuge von Velo-Art, Arnis Harley-Davidson, der Fahrschule Wüthrich, der Vogelsang AG und von Andurina Wohnmobile können angeschaut und zum Teil getestet werden.

Im Rahmen der mia findet ausserdem die Sonderschau «Grenchen Aviation Days» statt: «Verschiedene Aeroclub-Gruppen werden das gesamte Spektrum der Fliegerei zeigen, mit Schwerpunkt fliegerische Ausbildung und Segelflug», so René Meier, der die fliegerische Präsenz an der Mia koordiniert.

Über 100 Aussteller

An der eigentlichen Messe in der Tennishalle präsentieren über 100 Aussteller auf 3800 Quadratmetern ein breit gefächertes Angebot an Waren und Dienstleistungen. «Über 70% der Aussteller kommen aus Grenchen und der näheren Umgebung. Es wird eine regional geprägte Messe für die Region», so Riesen. Praktisch alle Aussteller werden in der Halle zu finden sein, es gibt nur einige wenige im Aussenbereich. Zwischen Tennishalle und Flughafenstrasse kommt das Festzelt zu stehen, in dem ein musikalisches Programm geboten wird, das unter der Regie von Kurt Gilomen zusammengestellt wurde: Am Mittwoch eröffnen die Lokalmatodoren von «Light Food» zusammen mit dem Seeländer Country-Rocker Buddy Dee, gefolgt von der Eagles-Coverband «Silver Head» am Donnerstag (Auffahrt). Am Freitag sind Oldies und Schlager Trumpf mit der «Surprise Band» und am Samstag rockt «George» die mia-Bühne. Sara Cattins Street Dance Gruppe wird am Mittwochnachmittag mit grösster Wahrscheinlichkeit viel Publikum anziehen.

Musik und Attraktionen

Neben die Tennishalle kommt das Partyzelt von Radio Blitz zu stehen, wo jeweils am Nachmittag weitere musikalische Acts auftreten. So zum Beispiel die Schlagersängerin Michelle Ryser, Pät Solo, bekannt durch QL und die «Fishnet Stockings», die One Man Rock Show von «Bad Cat Kusi» und weitere regionale Künstler. Nebst Radio 32, das als Messeradio auftritt, sorgt DJ Horse im Zelt für gute Stimmung zur Apérotime.

Willi Martis Lunapark wird wie vor drei Jahren auf dem Badi-Parkplatz zu stehen kommen und eine ganze Reihe an Attraktionen bieten.

Verpflegen kann man sich in diversen Restaurants: Im Festzelt ist «Fotra» aus Grenchen zuständig, das Restaurant Bocciodromo wird vom «Chalet Simmental» übernommen. Dazu besteht auch die Möglichkeit, sich im Restaurant Tennis-Chugele, im Restaurant Airport und im «La Musette» im Velodrome zu verköstigen.

«Ich schätze es sehr, dass ich ein durchweg positives Echo erhalte. Die Leute freuen sich auf die mia», sagt Riesen. Zwar sei er der Kopf, der alles organisiere und das finanzielle Risiko trage – aber ohne das Super-Team, bestehend aus den Verantwortlichen für Technik, Catering, Musikprogramm, Werbung und und und ginge es nicht. «Es braucht das Wohlwollen und das gute Zusammenspiel, dann kann man sich gegenseitig blind vertrauen.»