Deutschlandlauf
Patrik Hegelbach aus Grenchen schafft die 1300 Kilometer!

Der Grenchner Extremsportler Patrik Hegelbach beendet den Deutschlandlauf auf dem 5. Rang.

Oliver Menge
Drucken
Teilen

Es war ein bewegender Moment, als Hegelbach nach 20 Tagen gestern das Ziel auf der Zugspitze erreichte. In der Gesamtwertung erreichte er den sehr guten 5. Rang, bei den Herren den 4. Rang. Die Gesamtwertung hat die österreichische Physiotherapeutin Angelika Huemer-Toff gewonnen.

Mit ihr zusammen war Patrik Hegelbach am Tag zuvor 70 Kilometer von Füssen bis nach Garmisch-Partenkirchen gelaufen, am Schloss Neuschwanstein vorbei, sie hätte die hügelige Landschaft genossen, teilte er über WhatsApp mit. Zusammen erreichten sie auch das Ziel und teilt sich den 2. Rang der Etappe. Damit stiess Hegelbach auf den 5. Gesamtrang vor. Im Ziel wartet als Überraschung seiner Mutter und seiner Tochter Céline auf ihn.

Am Abend dankte Hegelbach seiner Frau Doris, die ihn während den Vorbereitungen aber auch in den drei Wochen immer unterstützt habe. Sie haben ihm alle Wünsche von den Augen abgelesen.

Das Ziel vor Augen

Die 20. Etappe ins Ziel des diesjährigen Deutschlandlaufs führte von Garmisch-Partenkirchen auf der Zugspitze. Zwar nur 21 Kilometer Distanz, aber es galt, 2000 Höhenmeter zu überwinden. Allein auf den letzten vier Kilometern deren 1500. «Mir lief es wie in den letzten Tagen sehr gut und ich konnte zum 5. den 2. Platz in der Tageswertung erreichen», schrieb Hegelbach . Im Ziel wurden Läuferinnen und Läufer von einer kleinen Schar begeisterter Fans und Angehöriger empfangen und entsprechend gefeiert. Hegelbach liegt es sich nicht nehmen, das Ziel mit einer Schweizer Fahne zu durchqueren.

Aktuelle Nachrichten