In der Qualifikation gegen die Sierre Lions unterlagen sie mit 1:0 - eine sehr rare Torausbeute für ein Strassenhockeyspiel. Das einzige Tor des Spiels fiel dabei bereits im ersten Drittel.

Nach diesem Match lief es den Grenchnern jedoch wie geschmiert, in den folgenden fünf Spielen reihten sie Sieg an Sieg und triumphierten auch gegen Belp, den Angstgegner der letzten beiden Saisons. Mit nur neun Gegentreffern, 39 geschossenen Toren und 15 Punkten bestätigte Grenchen, dass auch in dieser Saison mit ihnen zu rechnen ist. Die Kräfteverhältnisse widerspiegelten sich nach diesem ersten Saisondrittel auch in der Tabelle. Oberwil, Grenchen und Sierre hatten sich bereits deutlich von der Konkurrenz abgesetzt und ein Spitzentrio gebildet.

Passend zur Tabellensituation standen für Grenchen als Nächstes die Spitzenduelle gegen Oberwil und Sierre auf dem Programm. Während sie gegen die Innerschweizer nach einer 0:2-Führung mit 9:4 verloren, wandelten die Grenchner eine Woche später ihrerseits einen Rückstand gegen Sierre in einen 9:6-Sieg um und revanchierten sich somit für die Niederlage zu Saisonbeginn.

Im Rest der Qualifikation feierte Grenchen sieben Siege in Folge und festigte Platz zwei in der Tabelle. Das letzte Spiel der Qualifikation war nahezu identisch mit dem ersten: Grenchen kassierte eine knappe Niederlage in einem Spiel mit wenig Toren (1:2), die allesamt im ersten Drittel fielen - wobei der Gegner diesmal mit den ungeschlagenen Oberwil Rebels etwas höher zu gewichten war.

In den Viertelfinals der Playoffs wurde Grenchen seiner klaren Favoritenrolle gerecht und setzte sich gegen den siebten der Tabelle, die Bulldozers aus Kernenried, in zwei Spielen (6:0 und 5:8) souverän durch. Die Grenchner bekundeten im Halbfinal gegen die Sierre Lions etwas mehr Mühe und benötigten ein Spiel mehr, bezwangen schliesslich aber auch die Walliser und stehen nun zum ersten Mal seit drei Jahren wieder im Playoff-Final.

Dort warten wenig überraschend die in dieser Saison noch immer ungeschlagenen Oberwil Rebels, die zuletzt fünf Mal in Folge Schweizer Meister wurden. Motiviert durch die starke Form und den Fast-Sieg am Ende der Qualifikation startet Grenchen dieses Wochenende am Sonntag, 5. Mai um 14 Uhr in Zug in die Finalserie gegen Oberwil. Mit dem Ziel, diese vom Thron zu stossen.