Grenchen

Busbetrieb: Ab Montag fährt der BGU mit angepasstem Fahrplan

Die Linie 21 ins Lingeriz und Eilkurse nach Biel sind betroffen. Die Grenchenberglinie fällt ganz aus.

BGU passt Fahrplan ab nächsten Montag an.

Die Linie 21 ins Lingeriz und Eilkurse nach Biel sind betroffen. Die Grenchenberglinie fällt ganz aus.

Der Busbetrieb Grenchen und Umgebung BGU reduziert das Angebot, so wie es der Bundesrat verlangt. Allerdings fallen die Einschränkungen moderat aus - vorerst.

Das neue Coronavirus beschäftigt die Verantwortlichen des Busbetriebs Grenchen schon länger, wie Geschäftsleiter Hansruedi Zumstein sagt. Folgende Anordnungen wurden bei BGU seit dem 10. März umgesetzt: Die vorderste Türe beim Fahrpersonal bleibt geschlossen. Die Fahrgäste müssen die hinteren Türen benutzen. Um den Ausstieg durch die vordere Türe zu verhindern und zusätzliche Distanz zum Fahrpersonal zu schaffen, wird die erste Reihe respektive der Durchgang zum Fahrerarbeitsplatz gegen hinten abgesperrt. Es darf nur Absperrband genutzt werden, der Fluchtweg über die vordere Türe muss zu jeder Zeit rasch garantiert werden können.

An Haltestellen, an denen angehalten werden muss oder Halt zum Ein- und Aussteigen angefordert wurde, sind mit Ausnahme der vordersten Türe jeweils sämtliche Türen zu öffnen. Dies mit dem Ziel, dass Reisende so wenig Türknöpfe drücken müssen, wie möglich.

Eine Desinfektion der Fahrzeuge ist in der Praxis schwierig umsetzbar. Der BGU verzichtet darauf und reinigt die Fahrzeuge stattdessen täglich. Nach Aussage des Bundesamts für Gesundheit ist eine Reinigung mit üblichen Mitteln ausreichend.

Die Verkaufsstelle Kundendienst ist ganz normal geöffnet, bis jetzt ohne Einschränkungen. Es wird noch geprüft, ob eine Scheibe zwischen Kunden und Personal aufzustellen ist.

Anpassungen im Fahrplan ab nächsten Montag

Laut Verordnung des Bundesrats, gestützt auf das Epidemiengesetz, muss das Angebot im öffentlichen Verkehr reduziert werden, ohne die Grundversorgung zu gefährden.

Da auf der Jurasüdfusslinie Biel–Olten keine Veränderungen erfolgen werden – Stundentakt im Fernverkehr – wurde der Fahrplan BGU wie folgt angepasst. Der BGU fährt seit letzten Samstag nicht mehr auf den Grenchenberg. Diese Touristik-Linie musste eingestellt werden. Die Linie 21 (Lingeriz–Bahnhof Süd–Studen) wird von Viertelstundentakt auf Halbstundentakt umgestellt. Drei Eilkurse auf der Linie 34 nach Biel (6.30 Uhr, 7 Uhr und 16.10 Uhr) werden gestrichen. Der Rest des Fahrplans bleibt vorerst unverändert.

«Es sind immer noch viele ältere Leute mit dem Bus unterwegs», sagt Zumstein. Sie würden ins Migros oder sonst wohin fahren, als ob die dringenden Empfehlungen des Bundes nicht existierten. Insgesamt hätten die Frequenzen aber schon seit geraumer Zeit massiv abgenommen, so der BGU-Chef. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1