Kurz nach 21 Uhr füllte sich der Saal mehr und mehr, immer mehr Verkleidete und Kostümierte drängten hinein. Drinnen herrschte eine überaus gute Stimmung und die Leute gaben sich dem fasnächtlichen Treiben hin.

Fantasievolle Kostüme buhlten um Aufmerksamkeit, ein DJ sorgte mit fetten Beats für den musikalischen Groove. Alkoholische und nichtalkoholische Getränke flossen in Strömen.

So richtig ab die Post gings beim Auftritt der Schnabuwetzer Selzach, die den Saal zum Kochen brachten.

Bis spät in die Nacht hinein wurde gefeiert und gefestet – der Mooreball ist wieder dorthin zurückgekehrt, wo er seinen Anfang nahm.