Grenchner Baumfällaktion

Am Dienstagmorgen wurden die Robinien gefällt

Der Grenchner «Baum-Kompromiss» wird jetzt umgesetzt. Zwei der fünf Robinien auf der Solothurnstrasse wurden am Dienstag gefällt. Jetzt werden dort Ginkgos gepflanzt.

Am Dienstagmorgen früh hatte das letzte Stündlein von zwei Robinien geschlagen, die an der Hegelbach-Kreuzung im Weg stehen. Mitarbeitende der Mammut-Holzerei in Staad fällten wie von der Stadt angekündigt die beiden Bäume vor der Autogarage. Danach begannen Mitarbeitende des Werkhofs, die Baumstrünke auszugraben. Wie vor Ort zu erfahren war, sollen noch diese Woche die Lücken gefüllt und Ginkgo-Bäumen gesetzt werden. Auch auf dem westlichen Strassenabschnitt sind die Vorbereitungen getroffen für das Pflanzen von drei weiteren Ginkgos.

Zuerst sollten alle fünf Robinien auf der Solothurnstrasse gefällt werden, was bei der Bevölkerung auf Widerstand stiess. Nach einer Petition wurde ein Kompromiss gefunden, der sogar zu zusätzlichen Bäumen im Stadtzentrum führt. (at.)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1