49 Km im Velodrome
«War ungemein hart»: Rad-Superstar Ellen van Dijk knackt in Grenchen den Stunden-Weltrekord

Die Vorbereitung von Ellen van Dijk zahlte sich aus: Die Niederländische Weltmeisterin im Einzelzeitfahren stellte am Montag im Velodrome Grenchen einen neuen Weltrekord auf: Innerhalb einer Stunde fuhr sie 49,254 Kilometer weit.

André Weyermann
Drucken
Van Dijk im Velodrome Grenchen.

Van Dijk im Velodrome Grenchen.

André Weyermann

Die 35-jährige Niederländerin Ellen van Dijk stellte im Tissot Velodrome einen neuen Stundenweltrekord auf. Die amtierende Weltmeisterin im Einzelzeitfahren absolvierte 49,254 Kilometer und pulverisierte damit die bisherige Bestmarke von Joss Lowden (48,405 Kilometer), welche diese vor knapp 8 Monaten an gleicher Stätte aufgestellt hatte.

Ellen van Dijk: «Publikum hat geholfen»

Fachleute waren sich im Vorfeld bereits einig gewesen, dass das Unterfangen von Ellen van Dijk eigentlich gelingen sollte. Die Weltklasseathletin hatte sich mit ihrem Team Trek Segafredo während Monaten akribisch vorbereitet, an jedem Detail gefeilt.

Das zahlte sich aus. Bereits nach 30 Minuten war sie klar auf Kurs. In der zweiten Rennhälfte baute sie nur marginal ab.

Ellen van Dijk wurde achtmal Weltmeisterin und vier Mal Europameisterin.

Ellen van Dijk wurde achtmal Weltmeisterin und vier Mal Europameisterin.

André Weyermann

Sie sei etwas nervös gewesen, gestand sie am Mikrofon von Jens Voigt, der ja selber im Schweizer Nationalstadion 2014 einen Stundenweltrekord aufgestellt hatte. Ihr Plan sei es gewesen, in der zweiten halben Stunde noch etwas aufzudrehen:

«Allerdings musste ich einsehen, dass dies heute nicht möglich war. Die letzten zehn Minuten waren ungemein hart. Glücklicherweise hat mir das fantastische Publikum über die Runden geholfen.»

Geholfen hat Ellen van Dijk bestimmt auch die Tatsache, dass sie in jüngeren Jahren eine hervorragende Bahnfahrerin war (Weltmeisterin im Scratch), ehe sie sich auf die Strasse konzentrierte.

Beim Interview nach dem Rennen.

Beim Interview nach dem Rennen.

André Weyermann

Auch für krebskranke Kinder gefahren

Ellen van Dijk fuhr auch für einen guten Zweck. Trek-Segafredo ist eine Partnerschaft mit der in der Schweiz ansässigen Wohltätigkeitsorganisation Greenhope eingegangen, welche Veranstaltungen organisiert, um krebskranken Kindern und ihren Familien glückliche und unbeschwerte Momente zu bereiten. Alle Zuschauer konnten Geld an Greenhope spenden, die fällige Summe wurde dann durch das Team der neuen Stundenweltrekordlerin verdoppelt.

Aktuelle Nachrichten