Lüterswil-Gächliwil
Gemeinde vergisst, Abstimmungsbriefkasten zu leeren

Wie heute bekannt wurde, vergass die Gemeinde Lüterswil-Gächliwil im Bucheggberg gestern offenbar, den Abstimmungsbriefkasten der Gemeinde zu leeren. Nun musste der Kanton die Wahlergebnisse anpassen. In der Reihenfolge gab es aber keine Veränderung.

Drucken
Teilen
Lüterswil im Bucheggberg

Lüterswil im Bucheggberg

Wiki/Ikiwaner

Die Gemeinde Lüterswil-Gächliwil besitzt zwei separate Abstimmungsbriefkästen. Einen der beiden steht beim alten Schulhaus Gächliwil. In der Hektik des Wahlsonntages wurde anscheinend vergessen, jenen Briefkasten in Gächliwil zu leeren. Das Malheur wurde heute Morgen durch eine Person, welche im Gebäude eingemietet ist, festgestellt und umgehend der Gemeinde gemeldet.

Diese leerte danach den vergessenen Briefkasten und fand 18 weitere Wahlcouverts vor. Besonders kurios: Auch der Gemeindepräsident Beat Wehrle warf sein Couvert in diesen Briefkasten ein.

Angepasste Wahlergebnisse

Der Kanton Solothurn musste nun heute die Wahlergebnisse anpassen. Die aufgefundenen Couverts hätten aber keinen Einfluss auf das Ergebnis des Wahlsonntags, so die Staatskanzlei.

Nur wenige Kilometer weiter geriet vor wenigen Monaten bereits das bernische Oberwil bei Büren in den Fokus der nationalen Medien. Dort - wie auch in 29 anderen Berner Gemeinden - warf man die Abstimmungsunterlagen vor der gerichtlich erstrittenen Nachzählung weg, um sie wenige Wochen später wieder aufzufinden (az berichtete). (san)

Aktuelle Nachrichten