Oensingen

Freizeitpark «Aquamania» ist selbst im Wechselbad

1. Juli 2010: Standortdiskussion in Oensingen mit André Ackermann, IHV-Präsident (l.), Beat Anliker und Iwan Köhler von GoEasy.  ark

1. Juli 2010: Standortdiskussion in Oensingen mit André Ackermann, IHV-Präsident (l.), Beat Anliker und Iwan Köhler von GoEasy. ark

In Niederbipp wurde ihm Land weggeschnappt, in Oensingen will man ihn nicht: den Freizeitpark Aquamania. Was nun?

Ein Megaprojekt für 150 Mio. Franken, von der Firma GoEasy im vergangenen April als «umweltfreundlichster Themen- und Aquapark der Welt» präsentiert, Baubeginn schon im Frühjahr 2011 in Niederbipp. Das Projekt steht aber selber in einem Wechselbad.

Das dafür vorgesehene Landstück ging an den Fleischverarbeiter Bell. Man warf ein Auge auf ein Grundstück in Oensingen. Doch dort stiess das Projekt auf keine Gegenliebe, vorab aufgrund der Verkehrsprobleme. Ausgang offen. (wak)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1