Solothurn
Ein Fernsehereignis im Solothurner Rostwürfel

Am 25. November geht die Kulturfabrik Kofmehl «on air». Für eine Musiksendung wetteifern acht Bands – nicht gegeneinander, sondern gegen die Zeit. Und SF zwei zeichnet den Anlass auf.

Drucken
Teilen

Acht Bands und jede erhält exakt eine Viertelstunde: Die Solothurner Kulturfabrik Kofmehl wird zur Pionierstätte für eine neue Sendung des Schweizer Fernsehens. Zusammen mit mx3.ch, DRS Virus und Backstageradio.ch wird dort «8x15» lanciert, ein Format mit angesagter Schweizer Musik, die entdeckt wurde oder die es noch zu entdecken gilt. Das ganze wird nicht im Sinne einer Castingshow aufgezogen. Doch der Countdown zählt knallhart 15 Minuten abwärts.

Am 25. November 2010 ab 20.15 Uhr treten acht Bands aus der Deutschschweiz und aus der Romandie vor Publikum auf. Die Auftritte werden von «musicLAB» auf SF zwei für das Schweizer Fernsehen aufgezeichnet, Backstageradio.ch und DRS Virus übertragen die Veranstaltung live. Im «musicLAB» ist am 2. Dezember 2010 auf SF zwei ein Special im Programm.

Danach werden die einzelnen Acts in den kommenden Monaten in den Sendungen porträtiert. Mit von der Partie sind «My Heart Belongs To Cecilia Winter» aus Zürich und Bern, «Dabu Fantastic» aus Bülach, «Mmmh!» aus Fribourg, «Les Yeux Sans Visage» aus Luzern, «Sheila She Loves You» aus Basel, «Palkomuski» aus Zürich, «Das Pferd» aus Magden und als würdige Solothurner Vertretung «Modern Stalking» mit Elektroklängen. (mgt/ak)

Aktuelle Nachrichten