Solothurn
«Diese Nacht wird einschlagen wie eine Bombe»

Unter einer Facebook-Gruppe mit dem Namen «Nightlife Solothurn» soll im Herbst eine Party stattfinden, die sich für das hiesige Nachtleben einsetzt. Innert knapp zwei Tagen wurde rund 1400 Mal «Nehme teil» geklickt.

Andreas Kaufmann
Merken
Drucken
Teilen

Andreas Kaufmann

Es soll eine grosse Party werden, um gegen die Langeweile in Solothurn vorzugehen und dem Sterben des hiesigen Nachtlebens etwas entgegenzusetzen. Ein am Montag via Facebook kommunizierte Veranstaltung fordert «Sprengt die Ketten» und verbuchte bis zum frühen Dienstagnachmittag ein rekordverdächtiges Resultat von 1300 Zusagen, allein 800 waren es am Montag. Provisorisch geplant sind drei Veranstaltungen, je eine pro Alterskategorie: ab 16, ab 18 und ab 21. Allenfalls könnte es auch lediglich eine grössere Party für alle werden. «Diese Nacht wird einschlagen wie eine Bombe», so die Ankündigung.

«Es soll entstehen, was alle wollen»

Noch nicht kommuniziert wurden die Daten resp. das Datum für die Partys, ebenso wenig die Veranstaltungsorte. Vieles dürfte sich auch erst mit weiteren Facebook-Reaktionen ergeben: «Durch Umfragen wird bestmöglich das entstehen, was alle wollen», ist dort zu lesen. Fest steht lediglich, dass es eine «legale, angemeldete» Veranstaltung werden soll. Wer hinter «Sprengt die Ketten» steht, wurde zurzeit noch nicht kommuniziert.

«Sprengt die Ketten» auf Facebook