Oensingen
Die starke Bautätigkeit sorgt für einen Rekordzuwachs

In Oensingen wohnten per 31. Dezember 2010 insgesamt 5272 Personen, 240 mehr als im Vorjahr. Der Ausländeranteil macht über 27 Prozent aus, über 600 Personen sind Bürger der Gemeinde.

Erwin von Arb
Merken
Drucken
Teilen
Oensingen ist gewachsen – und wird weiterwachsen. Bruno Kissling

Oensingen ist gewachsen – und wird weiterwachsen. Bruno Kissling

Solothurner Zeitung

Prozentual ist in Oensingen die Bevölkerungszunahme von 4,7 Prozent auf nun 5272 Personen die höchste je registrierte. Der bisherige Rekord lag bei 2,9 Prozent. Um diesen Prozentsatz wuchs die Bevölkerung von Oensingen in den Jahren 2006 und zuletzt 2009. Bis Ende 2011 wird mit 5500 Einwohnern gerechnet, wie Pascal M. Estermann, Leiter Verwaltung, auf Nachfrage ergänzt. Man schätzt, dass Oensingen mittelfristig zur grössten Gemeinde der Amtei Thal-Gäu anwachsen wird. Aktuell ist dies Balsthal, per Ende 2010 waren dort 5793 Personen angemeldet. Allerdings sind auch dort Mehrfamilienhäuser geplant, und in Oensingen müssen die angekündigten Wohnungen auch tatsächlich gebaut werden. Und es fragt sich, wie viele Personen dort einziehen werden. Die Anzahl Personen pro Wohnung ist nämlich, wie Estermann ausführt, im kantonalen Schnitt eher tief.

Ausländeranteil macht 27,2 % aus

Die Statistik weist ferner eine Zunahme der Schweizer Bürger um 197 Personen auf nun 3840 Personen aus. Erhöht hat sich auch die Anzahl Personen mit ausländischer Nationalität: per Ende 2010 um 43 auf 1432 Personen. Diese Einwohnergruppe stammt aus mehr als 50 Nationen, wobei die Hälfte aus den Ländern des ehemaligen Jugoslawien kommt.

Insgesamt gesehen hat sich der Ausländeranteil in den letzten fünf Jahren nur unwesentlich verändert. 2006 betrug dieser gemessen an der Gesamtbevölkerung 26,4 Prozent oder 1259 Personen. 2010 wohnten 1432 Personen ausländischer Herkunft in Oensingen, was einem Anteil von 27,2 Prozent entspricht.

17,5 % sind unter 18 Jahre alt

In Bezug auf den Zivilstand werden 2273 Personen als ledig aufgeführt, 2226 als verheiratet.

17,5 Prozent der Oensinger Wohnbevölkerung stellen mit 923 Personen Kinder und Jugendliche unter
18 Jahren. Diese stehen 3656 Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren gegenüber. Per Ende 2010 waren 693 Personen im Alter von über 65 Jahren in Oensingen registriert.

215 Personen sind zugezogen

Der verzeichnete Bevölkerungszuwachs um 240 Personen hat einerseits mit Zuzügen in die Gemeinde zu tun. So nahmen im letzten Jahr 142 Personen schweizerischer Herkunft sowie 73 Personen mit ausländischen Wurzeln neu in Oensingen Wohnsitz. Andererseits wurden in derselben Zeitspanne 54 Geburten registriert, rund zwei Drittel der Eltern sind schweizerischer Herkunft.

Todesfälle wurden im Berichtsjahr 29 registriert. Von den insgesamt 5272 Einwohnern sind 629 Personen als ortsansässige Bürgerinnen und Bürger eingetragen.

Islam nach Christen

Der römisch-katholischen Konfession gehören in Oensingen 1928 Personen an, 1252 Personen sind als Protestanten, 8 als Christkatholiken registriert. Die grösste Gruppe nach den Christen stellen Personen islamischen Glaubens, welcher in Oensingen insgesamt 815 Personen angehören. Weitere 406 Personen gehören anderen Glaubensgemeinschaften an. Als konfessionslos sind 863 Personen oder 16,4 Prozent der Einwohnerschaft gemeldet. (Mitarbeit: wak)