Biberist
Die Culturarena Biberist ist konkurs

Nun ist klar: Gegen die Culturarena Biberist wurde der Konkurs eröffnet. Dutzende Gläubiger warten auf Geld, dass sie möglicherweise nie mehr sehen werden.

Christof Ramser
Drucken
Teilen

Oliver Menge

Damit gelangt die leidige Geschichte um den Biberister Betrieb zu einem vorläufigen Schluss - zumindest für den bisherigen Besitzer Adrian Uebersax. Noch vergangenen Sommer wollte er das drohende Unheil mit einem Verkauf abwenden. Doch nachdem der Kaufinteressent kalte Füsse bekommen hatte, schien das Schicksal der Culturarena besiegelt. «Ich bin froh, dass dieses Kapitel für mich bald beendet ist», sagt Uebersax. Zunächst stehen ihm noch einige turbulente Monate bevor. Denn bevor die Culturarena versteigert wird, nimmt das Konkursamt die finanzielle Situation unter die Lupe. «Fraglich ist, ob überhaupt die Konkurskosten gedeckt werden können», sagt René Schöni vom kantonalen Konkursamt. Falls nicht, wird das Verfahren eingestellt, und das Grundstück wird mittels einer Spezialliquidation separat versteigert. Zu welchem Preis, ist noch offen.

Restaurant bleibt vorläufig geöffnet

Bis es soweit ist, bleibt das Restaurant geöffnet. Gemäss den Pächtern läuft das Geschäft gut, und auch der neue Kurierdienst liefere fleissig Pizzas aus. Und: Die Vereinsanlässe im grossen Saal finden weiterhin statt.
Uebersax hält fest, bis zum Schluss dafür gekämpft zu haben, dass die Gläubiger zu ihrem Geld kommen. Den von Radio 32 vermeldete Schuldenberg über 1,6 Millionen Franken bestätigt er nicht. «Es sind deutlich weniger.» Klar ist, dass Angestellte noch auf Sozialleistungen warten. Und für René Schöni vom Konkursamt steht angesichts der vielen Gläubiger fest: «Da wartet viel Arbeit auf uns.»

Aktuelle Nachrichten