Arbeitsmarkt
Deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit im April

Im Kanton Solothurn ist die Zahl der Menschen ohne Arbeit überdurchschnittlich gesunken. Die Arbeitslosenquote fiel von 2,9 Prozent im Vormonat auf 2,6 Prozent.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Arbeitsloser bei der Stellensuche (Symbolbild)

Ein Arbeitsloser bei der Stellensuche (Symbolbild)

Keystone

Ende April waren 3495 Männer und Frauen als arbeitslos gemeldet. Das waren 365 weniger als im Vormonat. Nach Angaben des Solothurner Amtes für Wirtschaft und Arbeit führten zwei Faktoren zu «dieser erfreulichen Entwicklung». Einerseits sei der Rückgang auf «die anhaltend starke konjunkturelle Erholung» zurückzuführen.

Andererseits sei die Zahl der Ausgesteuerten - sie tauchen in der Arbeitslosenstatistik nicht mehr auf - wegen dem revidierten Arbeitslosenversicherungsgesetz deutlich angestiegen. Im Gesetz wurde die Bezugsdauer für Arbeitslosengelder gekürzt. Trotzdem. Der Solothurner Arbeitsmarkt schlägt sich gut. Landesweit sank die Quote von 3,4 auf 3,1 Prozent.

Deutlich verbessert hat sich die Situation in der sehr industrielastigen Region Grenchen. Die Quote sank innert Monatsfrist von 3,6 auf 3,2 Prozent. In den übrigen Regionen liegt die Quote zwischen 2,1 Prozent (Thal) und 2,7 Prozent (Solothurn).