Wahlen 2011/SO
Das sind die sieben gewählten Nationalräte

Die sieben Politiker und Politikerinnen, die den Kanton Solothurn im Nationalrat vertreten, sind gewählt. Zwei sind neu dazugestossen. Mit den Ständeratswahlen Anfang Dezember könnte sich die Zusammenstellung jedoch noch ändern.

Drucken
Teilen
 Freude und Genugtuung: Philipp Hadorn (44, Gerlafingen) holt für die SP den zweiten Sitz.
6 Bilder
 Glücklich und dankbar: Stefan Müller (35, Herbetswil) verteidigt den zweiten CVP-Nationalratssitz.
 Walter Wobmann und Roland Borer sind für die SVP gewählt. Sollte Wobmann am 4. Dezember in den Ständerat gewählt werden, wird er im Nationalrat durch Heinz Müller ersetzt.
 Pirmin Bischof (CVP)
Die gewählten Nationalräte im Kanton Solothurn
 Kurt Fluri (FDP)

Freude und Genugtuung: Philipp Hadorn (44, Gerlafingen) holt für die SP den zweiten Sitz.

Hansjörg Sahli

Eine Frau, nämlich Bea Heim, ist von den Stimmbürgern in de Nationalrat gewählt worden. Die Bisherige Brigit Wyss wurde abgewählt. Mit Philipp Hadorn (SP) und Stefan Müller (CVP) ziehen zwei neue ins Stöckli ein.

Die sieben Nationalräte, die Solothurn in der nächsten Legislatur vertreten sind: Walter Wobmann (SVP; 25'307 Stimmen), Roland Borer (SVP; 24051 Stimmen), Bea Heim (SP; 16'884 Stimmen), Philipp Hadorn (SP; 7'392 Stimmen), Pirmin Bischof (CVP; 23'855 Stimmen), Stefan Müller (CVP; 9184 Stimmen) und Kurt Fluri (FDP; 14'324 Stimmen).

Sollte Wobmann am 4. Dezember in den Ständerat gewählt werden, wird er durch Heinz Müller ersetzt. Für Pirmin Bischof würde Urs Schläfli nachziehen, und FDPler Kurt Fluri würde durch Beat Käch ersetzt.

Aktuelle Nachrichten