Corona-Finanzhilfe
Der Kanton Solothurn öffnet nochmals Fenster für Härtefallgesuche von Grossunternehmen

Solothurner Unternehmen mit einem Umsatz von über 5 Millionen Franken erhalten von 2. bis 22. November 2021 nochmals die Möglichkeit, beim Kanton ein Gesuch um Härtefallhilfen einzureichen.

Drucken
Teilen
Grossunternehmen erhalten im Kanton Solothurn noch einmal die Möglichkeit, ein Gesuch um Härtefallhilfen einzureichen.

Grossunternehmen erhalten im Kanton Solothurn noch einmal die Möglichkeit, ein Gesuch um Härtefallhilfen einzureichen.

Keystone

Wie der Kanton am Mittwoch mitteilt, verzichtet das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO bei Unternehmen, deren Umsatz mehr als 5 Millionen Franken beträgt, auf eine Beschränkung der zu unterstützenden Branchen. Die Härtefallbeiträge für Unternehmen mit einem Umsatz von über 5 Millionen Franken würden abschliessend vom Bund finanziert.

Der Solothurner Regierungsrat hat die kantonale Härtefallverordnung entsprechend angepasst. Demnach erhalten Unternehmen mit einem Umsatz von über 5 Millionen Franken vom 2. bis am 22. November 2021 nochmals die Möglichkeit, ein Gesuch um Härtefallhilfen einzureichen.

Der Regierungsrat betont, dass die Umsetzung des Härtefallprogramms des Kantons Solothurn von Beginn weg auf jene Branchen ausgerichtet gewesen sei, die von den behördlichen Corona-Massnahmen besonders stark betroffenen waren. Insbesondere die Eventbranche – Gastronomie, Hotellerie, Schausteller, Dienstleister der Reisebranche und touristische Betriebe sowie Zulieferer und Detailhändler – seien gezielt unterstützt worden. (sks)

Aktuelle Nachrichten