Angestellte eines Hotel in der Solothurner Hauptgasse hatten um 23.30 Uhr einen fremden Mann auf dem Dach entdeckt, wie die Solothurner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Sofort rückte eine Patrouille aus, welche die Person kurze Zeit später von der Schaalgasse aus sehen konnte.

Allerdings gelang es der Polizei nicht, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen. Unvermittelt fielen plötzlich Gegenstände vom Dach, darunter Ziegel und eine Eisenstange. Verletzt wurde niemand. Danach war die Person vom Dach verschwunden.

Die Polizei konnte sie schliesslich um Mitternacht im Gebäude antreffen, wo sie regungslos im Gebälk unter dem Dach regelrecht feststeckte. Mit Hilfe der Feuerwehr konnte der 18-Jährige schliesslich aus seiner misslichen Lage befreit und medizinisch untersucht werden.

Nach ersten Untersuchungen brachte die Polizei den jungen Mann in der Nacht zu seinen Eltern. Neben der Polizei standen bei dem Vorfall die Stützpunktfeuerwehr Solothurn sowie der Rettungsdienst im Einsatz.