Die Gewerkschaft Unia hat am Montagmorgen deshalb zu einer Demonstration vor der Basler Niederlassung der BNP Paribas aufgerufen. Die Bank pokere mit dem Schicksal der Swissmetal und deren Angestellten, schrieb die Unia in einem Communiqué und forderte die BNP Paribas auf, das blockierte Lager endlich freizugeben.

Wie Swissmetal am Sonntagabend bekannt gab, hat es in den Gesprächen mit der kreditgebenden Bank BNP Paribas signifikante Fortschritte gegeben. Allerdings müssten diese bankintern noch von den zuständigen Gremien verabschiedet werden, hiess es weiter. Von der Freigabe des Lagers hängt die Wiederaufnahme der Produktion ab.

Diese wiederum ist eine der Bedingungen, die das französische Metallunternehmen Le Bronze Industriel für die Ende Juli angekündigte Übernahme der zwei Werke erfüllt sehen will. Die Forderung hätte bis heute Montag umgesetzt sein sollen. Die Zukunftsaussichten der insgesamt 470 Swissmetal-Angestellten in Dornach und Reconvilier sind damit weiterhin von Unsicherheit getrübt.

In Dornach präsentiert sich die Lage allerdings etwas anders als in Reconvilier. Dort wurde gemäss Angaben der Unia die Produktion am Montagmorgen um 5 Uhr wieder gestartet. Der aktuelle Lagerbestand ermögliche die Weiterführung der Arbeit für die kommenden Tage, möglicherweise sogar für die kommenden Wochen, sagte Unia-Regionalsekretär Pierluigi Fedele am frühen Montagmorgen.