Kantonspolizei Solothurn
Behördendelegation aus Singapur zu Gast bei Solothurner Kapo

Eine hochkarätige Delegation aus Singapur hat gestern die Kantonspolizei Solothurn besucht. Die Vertreter der Sicherheitsbehörden konnten sich dabei ein Bild machen, wie eine integrierte Alarmzentrale aufgebaut ist und das spezielle Sicherheitsfunknetz Polycom im Kanton Solothurn eingesetzt wird.

Merken
Drucken
Teilen
Geschenkübergabe

Geschenkübergabe

Zur Verfügung gestellt

Die 12-köpfige Delegation von Sicherheitsbehörden aus Singapur ist zu Gast bei Siemens Schweiz und informiert sich vor allem über den Aufbau und die Funktion des Bündelfunknetzes Polycom (Tetrapol). Am Montagnachmittag, 24. Januar 2011, besichtigte die Delegation die Kantonspolizei Solothurn. Sie gilt als gutes Anschauungsobjekt für eine moderne Zusammenarbeit der Blaulichtorganisationen wie Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und Zivilschutz.

Denn seit rund 11 Jahren sind im Kanton die Notfallorganisationen in einer einzigen Alarmzentrale integriert. Mit dem Aufbau des digitalen Funkssystems Polycom im Jahre 2009 ist auch die übergeordnete Kommunikation im Ereignisfall möglich: Auf einer gemeinsamen Infrastruktur kann jede Organisation eigenständig funken. Bei Bedarf können jedoch einzelne Gruppen der Ereignisdienste für die gemeinsame Funkkommunikation zusammengeschaltet werden.

Vor der Besichtung der kantonalen Alarmzentrale hat Polizeikommandant Thomas Zuber die Delegation begrüsst und die Organisation der Kantonspolizei vorgestellt. Die hochrangige Delegation wird angeführt vom Singapurer Polizeichef Won Hong Kuan. Neben der Polizei gehören ihr auch Vertreter der Armee und der Behörden für öffentliche Sicherheit an. Sie weilt für insgesamt drei Tage in der Schweiz. (jep)