Holderbank

Autohalter wusste von nichts – Unfallfahrer ist flüchtig

Das verlassene Auto in einem Tobel bei Holderbank (SO).

Das verlassene Auto in einem Tobel bei Holderbank (SO).

Ein derzeit unbekannter Automobilist hat am frühen Samstagmorgen in Holderbank einen Selbstunfall verursacht. Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Solothurn wurde das Unfallauto zuvor im Kanton Basel-Landschaft entwendet. 

Die Polizei erfuhr 4 Uhr, fuhr ein derzeit unbekannter Automobilist mit einem zuvor im Kanton Basel-Landschaft entwendeten Auto von Langenbruck herkommend auf der Hauptstrasse in Richtung Balsthal. Kurz vor dem Dorfeingang Holderbank verlor er nach Angaben der Kantonspolizei Solothurn in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über das Auto und kam ins Schleudern.

Anschliessend fuhr er gegen die Strassenböschung und eine Leiteinrichtung, bevor er schliesslich im angrenzenden Augstbach zum Stillstand kam. Ohne sich um den angerichteten Schaden von mehreren tausend Franken zu kümmern, verliess der Fahrzeuglenker noch vor dem Eintreffen der Polizei die Unfallstelle.

Ob er sich beim Unfall verletzt hat, ist der Polizei nicht bekannt. Während den Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten musste die Hauptstrasse zwischen Holderbank und Langenbruck während rund vier Stunden gesperrt werden.

Autobesitzer hat Unfall nicht verursacht

Klar ist bislang, dass der Hautobesitzer nicht der Unfallfahrer ist. Er erfuhr von der Polizei vom Umfall mit seinem Fahrzeug. Die Polizei ermittelte ihn über das Nummernschild.

Durch die Feuerwehr Holderbank wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. Die Strafverfolgungsbehörden des Kantons Solothurn haben Ermittlungen zum Fahrzeuglenker aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang Zeugen.

Personen, die Angaben zum Unfallhergang oder zum gesuchten Fahrzeuglenker machen können, sind gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn zu melden: Telefon 062 387 70 51.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1