Radar im September
Auto wurde mit 77 km/h zu viel auf dem Tacho geblitzt

Die Kantonspolizei Solothurn sowie die Stadtpolizeien haben im September Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Rund 7 Prozent fuhren auf Kantonsgebiet zu schnell. Als Spitzengeschwindigkeit wurde ein Auto mit 197 km/h auf der Autobahn geblizt.

Drucken
Teilen
Ein Autofahrer war mit 197 km/h auf der Autobahn unterwegs.

Ein Autofahrer war mit 197 km/h auf der Autobahn unterwegs.

Zur Verfügung gestellt

Insgesamt hat die Kantonspolizei Solothurn 143 Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die Mehrheit (101) fand dabei innerorts statt. Die Polizei war über 318 Stunden an den Strassen im Einsatz und hat 141'293 Fahrzeuge gemessen. Rund 7 Prozent waren zu schnell unterwegs und wurden entsprechend gebüsst.

Auf einer Innerorts-Strecke mit Höchstgeschwindigkeit 30 km/h fuhr ein Autolenker beispielsweise 59 km/h schnell. Ganze 40 km/h war ein Autofahrer in einer 50 km/h-Zone unterwegs.

Die Spitzenzeiten im Überblick:

An den stationären Anlagen in der Stadt Solothurn, in Grenchen, Derendingen, Olten (Postplatz und Dampfhammer) und Winznau wurden insgesamt 1'865'711 Fahrzeuge gemessen. 180 wurden wegen Missachtung des Rotlichts geblitzt. 694 Fahrzeuge fuhren zu schnell. (ldu)

Aktuelle Nachrichten