Bucheggberg
Aufgepasst: Jetzt wird im Wolftürli aufgetischt

Zum zweiten Mal ist im Bucheggberg ein Kunstweg zu entdecken: 22 Künstlerinnen und Künstler liessen sich vom Bucheggberg inspirieren und erforschten mit «Aufgetischt vol. 2» das Land erneut.

Fränzi Rütti-Saner
Merken
Drucken
Teilen
 «Pic Nic» von Daniela da Maddalena.
5 Bilder
 Pesche Aeschbachers «Uftischet».
 Hinter Marc Reists «Kernstück» überblickt man den Buechibärg. Bilder: hanspeter Bärtschi
 Norbert Eggenschwiler und sein grosser «Hippurites».
So wird im Wolftürli aufgetischt

«Pic Nic» von Daniela da Maddalena.

Schweiz am Sonntag

Béatrice Bader Sollberger hat intensive Wochen hinter sich. Die in Nennigkofen lebende Künstlerin ist derzeit selbst mit Arbeiten beim Attiswiler Kunstrundum mit dabei und ab heute ist die von ihr initiierte «Feldforschung – aufgetischt vol. 2» in Mühledorf zu besichtigen.

22 Kunstschaffende wurden von ihr eingeladen, sich wieder mit der Bucheggberger Landschaft, diesmal im Wolftürli ob Mühledorf, auseinanderzusetzen. Entstanden ist ein überraschender, eindrucks- und humorvoller Rundgang.

90 Minuten Rundgang

«Aufgetischt» wird hier den Menschen, aber auch den Tieren. Pesche Aeschbacher lädt Interessierte an seinen 10-teiligen Maistisch, oder Max Bottini will Insekten und Mäusen an seiner Tafel begrüssen. «Es soll immer auch darum gehen, wie wir mit unserem Lebensraum umgehen», sagt Bader.

Neue Sichten auf Altbekanntes entstehen zu lassen, ist ihr wichtig. In rund eineinhalb Stunden ist der Rundgang bequem zu erleben. Im «Kunstkiosk», der beim Schützenhaus platziert ist, gibt es Infomaterial sowie kleine Snacks und Tranksame nach erfolgter Besichtigung. Mit 7 Franken ersteht man einen Button und leistet damit einen Solidaritätsbeitrag zur «Feldforschung».

Öffnungszeiten: 27. Juni bis 18. Sept. Mi–Fr, 14–17 Uhr; Sa/So, 10–17 Uhr. Katalog Fr. 10.–. Geführte Rundgänge auf Reservation ab 20 Personen: contact@beatricebader.ch oder. Tel. 079 645 19 79. – Rahmenprogramm: www.feldforschung-buechibaerg.ch