Einen Hauch Glamour brachte gestern das neue Traumpaar der Schweizer Musikszene nach Oberbuchsiten. Vervollständigt wurde der Star-Reigen mit Florian Ast und Francine Jordi von SF-1-Moderator Sven Epiney, der die Vorstellung des Duett-Albums «Lago Maggiore» vom turtelnden Paar moderierte.

Francine musste tieifer singen als gewohnt

«Wir wollten ganz klar kein Florian-Ast-Album machen und haben deswegen versucht, das Ganze etwas anders als gewohnt anzugehen», so Ast. Schwierig sei insbesondere gewesen, seine und Francines Stimme aufeinander abzustimmen. «Francine musste etwas tiefer singen als gewohnt», erklärte Ast, der die Songs zusammen mit Gölä und Rainhard Fendrich geschrieben hat.

Zur Pressenkonferenz in Oberbuchsiten kam es, weil sich Francine Jordi das so gewünscht hatte: «Wir wollten unser romantisches Album an einem ebensolchen Ort vorstellen.» Jordi hat die «Chutz»-Besitzer vor drei Jahren bei einem Oldtimertreffen im Tirol kennengelernt und weilt seither gelegentlich im Restaurant. (eva)