Arbeitslosigkeit
Arbeitslosenquote sinkt im Kanton Solothurn auf 3,1 Prozent

Gute Nachrichten für den Kanton Solothurn: Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozent auf 3,1 Prozent gesunken. Damit liegt die Quote auf dem Niveau von vergangenen November.

Drucken
Teilen

Keystone

Bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) waren Ende Februar 4146 Personen als arbeitslos gemeldet - 231 weniger als im Vormonat, wie das Solothurner Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Dienstag mitteilte. Das AWA führt den Rückgang auf eine starke konjunkturelle Erholung zurück.

Weniger Stellensuchende

Die Zahl der Stellensuchenden ging um 238 Personen auf 6349 Personen zurück. Die Quote der Stellensuchenden sank um 0,2 Prozentpunkte auf 4,8 Prozent. Alle Altersklassen von Stellensuchenden verzeichneten im Februar einen Rückgang.

Auch ging die Arbeitslosenquote in allen Regionen zurück. Am tiefsten liegt sie in den ländlichen Regionen Thierstein und Dorneck (2,7 Prozent) sowie Thal (2,4 Prozent). Die höchste Quote weist Grenchen mit 5,9 Prozent auf - dies nach einem Rückgang um 0,3 Prozentpunkte.

In der Region liegt die Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent, in der Region Olten, Gösgen und Gäu bei 5,3 Prozent. Mit 414 offenen Stellen waren mehr Jobangebote gemeldet als in den Vormonaten. Im Februar wurden 117 Personen ausgesteuert.

Aktuelle Nachrichten