Betriebszentrale
Am nächsten Dienstag fahren beim Bahnhof Olten die Bagger auf

Auf dem Areal der ehemaligen Industriewerke beim Bahnhof Olten soll die neue Betriebszentrale der SBB entstehen. Der Abbruch der heutigen Gebäude legt den Grundstein dafür. Ab 2015 soll sie in Betrieb gehen.

Drucken
Teilen
So soll das geplante Stellwerk in Olten aussehen.

So soll das geplante Stellwerk in Olten aussehen.

Zur Verfügung gestellt

Der Start des Rohbaus der neuen Betriebszentrale in Olten ist auf den Sommer 2012 geplant. Die Inbetriebnahme wird schrittweise von Ende 2014 bis Mitte 2016 erfolgen.

Von dieser Zentrale aus wird die SBB den gesamten Bahnverkehr im Mittelland, sowie der Nordwest- und Zentralschweiz steuern. Das Gebäude wird ein moderner und attraktiver Arbeitsort für rund 350 Mitarbeitende.

99 Millionen Franken für die Zentrale

Herzstück der BZ Mitte wird der sogenannte Kommandoraum mit über 100 Arbeitsplätzen sein. Aus diesem lenken und steuern die Zugverkehrsprofis der SBB den kompletten Zugverkehr zwischen Basel, Bern, Brugg und Luzern, inklusive der Zuläufe der beiden NEAT-Achsen Gotthard und Lötschberg. Zudem informieren sie die Reisenden in den Bahnhöfen. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf rund 99 Millionen Franken.

Konzentration fördert die Zusammenarbeit

Neben Olten konzentrieren die SBB ihre Zugverkehrsleitung an den Standorten Lausanne, Zürich und Pollegio. Damit schaffen sie einerseits die betrieblichen Voraussetzungen, um den prognostizierten Mehrverkehr für ihre Kundinnen und Kunden weiterhin in der bewährten Qualität bewältigen zu können. Andererseits fördern und beschleunigen sie mit der Konzentration der betrieblichen Aufgaben unter einem Dach die Zusammenarbeit, gerade auch im Störungsfall.

Basler Stellwerk wird Opfer der Zentralisierung

Früher wurden die Stellwerke dezentral betrieben: an fast jedem Bahnhof war eines der wuchtigen Stellwerkpulte in Betrieb. Diese stehen heute nur noch im Verkehrsmuseum.

Vor zehn Jahren hat das zentralisierte Stellwerk im Herzog-und-de-Meuron-Bau beim Basler Bahnhof SBB seinen Betrieb aufgenommen. Durch den Bau der neuen Betriebszentrale in Olten wird das Stellwerk in Basel überflüssig.

Von den insgesamt 300 Stellen, die am neuen Standort zusammengefasst werden, wird jedoch keine einzige gestrichen. Denn obwohl Synergien genutzt werden, nimmt die Arbeit durch den stetigen Fahrplanausbau zu. (jam)