Unterramsern
Alfred Maienfisch haucht der alten Brennerei neues Leben ein

Schon seit über 40 Jahren wird in der alten Brennerei in Unterramsern kein Schnaps mehr gebrannt. Jetzt richtet der Feldbrunner Zahnarzt Alfred Maienfisch darin einen unkonventionellen Kunstraum ein.

Fränzi Rütti-Saner
Merken
Drucken
Teilen
Alfred Maienfisch freut sich auf die erste Ausstellung in der «Alten Brennerei».

Alfred Maienfisch freut sich auf die erste Ausstellung in der «Alten Brennerei».

Solothurner Zeitung

Dennoch steht das markante Gebäude mit dem grossen Umschwung mitten im Dorf noch immer, auch wenn der Zahn der Zeit daran nagt.

«Ich habe das Verkaufsinserat vor gut drei Jahren gelesen und machte mich auf, mir dieses Gebäude mal anzuschauen», erzählt der heutige Besitzer, der Feldbrunner Zahnarzt Alfred Maienfisch, der seine Praxis in Zuchwil betreibt. «Viele andere Kaufinteressenten wollten das Gebäude abreissen lassen und waren vorwiegend am Umschwung interessiert. Ich bin aber dem Reiz dieses alten Gebäudes erlegen, habe es erworben und mir einige Zeit überlegt, was man hier einrichten könnte.»

Schliesslich kamen Maienfisch und sein Freund, der Zuchwiler Thomas Gantner darauf, hier einen Kunstraum einzurichten. Beide sind engagierte Kunstfreunde und mit vielen Künstlern befreundet. Abklärungen bei den Künstlern bestärkten die beiden in ihrer Absicht und so wurde das Gebäude einer sanften Renovation unterzogen.

Zur ersten Ausstellung, die am kommenden Samstag eröffnet wird, war es Maienfisch möglich, so namhafte Künstler wie Oscar Wiggli, Schang Hutter, Jean Mauboulès oder Pavel Schmidt für die «Alte Brennerei» zu begeistern. Insgesamt sind Arbeiten von neun Künstlern ums und im Haus zu sehen. «Als Kunstsammler liegt mir die hiesige Kunstszene am Herzen und ich hoffe, dass wir noch viele Schweizer Künstlern hier eine einmalige Plattform bieten können».

Eröffnung der Ausstellung am 18. Juni um 17 Uhr. Die Ausstellung dauert bis zum 20. August. www.diealtebrennerei.ch