Solothurn
34 Grad: Da hilft nur der Sprung ins kühle Nass

Wie erwartet gab es am Dienstag in vielen Regionen der Nordwestschweiz nochmals Höchsttemperaturen. Im Kanton Solothurn kletterte das Thermometer auf Werte zwischen 32 und 34 Grad.

Merken
Drucken
Teilen
Abkühlung im Wasser:

Abkühlung im Wasser:

Chris Iseli

Am heissestens war es laut «Meteonews» in Gösgen, wo 34,2 Grad gemessen wurden. Bei der Messstation in Grenchen wurden 32,5,3 Grad registriert. Schweizweit am stärksten schwitzten mit 34,5 Grad die Walliser in Sitten.

Ab Mittwoch wird es jedoch wieder kühler. Bereits am Mittwochmorgen gibt in der Nordwestschweiz und im Jura erste Schauer und Gewitter. Im Laufe des Tages sind auch Sturmböen und Hagel möglich. (pi)