Hofstetten
19-Jähriger fährt betrunken Bagger - nun hat er rechts noch zwei Finger

Am Donnerstag stahl der 19-Jährige Dario aus Hofstetten-Flüh mit seinem Kollegen einen Bagger im Nachbardorf. Der Bagger kippte und die Spritzfahrt endete für beide im Krankenhaus. Dario verlor durch den Unfall drei Finger.

Merken
Drucken
Teilen
Der mit dem Bagger verunfallte 19-Jährige liegt im Krankenhaus

Der mit dem Bagger verunfallte 19-Jährige liegt im Krankenhaus

Printscreen «Blick.ch»

Dass der Abend, beziehungsweise der Morgen, so enden würde, damit hat der 19-jährige Dario wohl nicht gerechtet. Er liegt im Spital. Seine rechte Hand ist dick eingebunden, gerade zwei Finger haben den Unfall überstanden.

«Es war dumm», sagt der Fitnesstrainer zum «Blick», und spricht von der Aktion, die sein 22-jähriger Kollege Jan und er am Donnerstag boten. Beide waren an jenem Abend in Bättwil und tranken «viel Bier». Doch wie sollten sie nach Hause, ins 30-Minuten entlegene Hofstetten-Flüh, gelangen?

Ganz einfach: «Als wir in Bättwil an eine Baustelle kamen, fanden wir bei einem Kipper einen Schlüssel, der zu einem Pneubagger passte», erzählen die Jungs. Die Betrunkenen fuhren los. «Es war lustig», so Jan. Sie hätten beide auf dem Fahrersitz gesessen und sich mit dem Steuern abgewechselt.

«Hautfetzen, Fleisch, Knochen»

Die Spritzfahrt endete jedoch abrupt in einem Waldstück auf dem Gemeindegebiet von Hofstetten-Flüh: Der Bagger kippte in einer Rechtskurve. Die leichtfertigen Männer wurden unter dem Baggerdach begraben.

Der 22-Jährige überdehnte sich die Bänder am Bein. Bei Dario sah es weit schlimmer aus. «Ich sah nur Hautfetzen, Fleisch, Knochen.» Der 19-Jährige muss fortan mit zwei Fingern an der rechten Hand auskommen. (ldu)