Zuger Affäre

Wegen K.-o.-Tropfen-Witz: Spiess-Hegglin tritt bei den Grünen aus

Jolanda Spiess-Hegglin trat aus der Partei aus

Jolanda Spiess-Hegglin trat aus der Partei aus

Jolanda Spiess-Heggin ist am 31. Dezember wegen K.o.-Tropfen-Witz aus der Grünen Partei Zug ausgetreten, wie es in einem internen Partei-Schreiben heisst.

Jolanda Spiess-Hegglin ist noch vor dem Jahreswechsel bei dem Zuger Ableger der Grünen ausgetreten. Das berichtet Blick unter Berufung auf ein internes Papier der Partei.

Die Politikerin bestätigte diesen Sachverhalt. Als Grund gab sie Blick gegenüber an, dass sie Häme aus den eigenen Reihen nicht ertragen wollte. «Im Parteiblatt der Grünen erschien eine Kolumne, in der man sich auf meine Kosten über K.o.-Tropfen lustig machte.»

Die Partei habe Spiess-Hegglin für die engagierte Arbeit und ihr für die Zukunft alles Gute gewünscht, heisst es weiter.

Spiess-Hegglin nicht mehr Co-Chefin der Grünen – bereits Anfang Oktober schloss sie ein Comeback allerdings nicht aus.

November 2015: Spiess-Hegglin nicht mehr Co-Chefin der Grünen – bereits Anfang Oktober schloss sie ein Comeback allerdings nicht aus.

November 2015: Zu ihrem 35. Geburtstag wünscht sich die Zuger Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin Unterwäsche für den guten Zweck.

November 2015: Zu ihrem 35. Geburtstag wünscht sich die Zuger Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin Unterwäsche für den guten Zweck.

Meistgesehen

Artboard 1