Wohlstand

Viele Schweizer leben von der Hand in den Mund

Grosse Unterschiede in Europa, was den Wohlstand angeht...

Grosse Unterschiede in Europa, was den Wohlstand angeht...

Wohlstand, hier und dort: Europas Lebensstandards klaffen auseinander. Die Schweiz liegt an der Spitze.

Die Schweiz gehört zu jenen europäischen Ländern, deren Bewohner unter Berücksichtigung ihrer Lebenssituation am meisten Geld zur Verfügung steht. Nur Luxemburgs und Norwegens Bevölkerungen stehen noch besser da. Das zeigen die gestern publizierten Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS), das diese 2011 als Teil eines europäischen Projekts erhoben hat.

Die Zahlen belegen aber nicht nur eine Kluft zwischen den europäischen Ländern, sondern auch zwischen Arm und Reich. Machen die Einkommen der wohlhabendsten Bewohner Norwegens «nur» 3,3-mal jene der ärmsten Norweger aus, liegt dieser Koeffizient in der Schweiz bei 4,5 und in Spanien, wo die Einkommen am stärksten auseinanderklaffen, sogar bei 6,8. Interessant sind vor allem jene Indikatoren, welche aufzeigen, auf was die Bewohner eines Landes aus finanziellen Gründen verzichten müssen. So sind mehr als 80 Prozent der Letten nicht in der Lage, unerwartete Ausgaben zu tätigen. In Norwegen betrifft diese Zahl knapp 12 und in der Schweiz 18,5 Prozent. Trotz des hohen Wohlstands leben viele Schweizer von der Hand in den Mund.

Bedenklich: Während in der Schweiz kaum jemand mehr Hunger leidet, kann sich in Bulgarien die Hälfte der Bewohner nicht einmal alle zwei Tage eine Mahlzeit mit Fisch oder Fleisch leisten.

Meistgesehen

Artboard 1