Luftverkehr

Über Solothurn und Baselland: Flugzeug lässt während 20 Minuten Kerosin ab

Eine Passagiermaschine der Fluggesellschaft Corsair hat über dem Raum Solothurn und Basel-Landschaft während 20 Minuten Kerosin abgelassen. (Symbolbild)

Eine Passagiermaschine der Fluggesellschaft Corsair hat über dem Raum Solothurn und Basel-Landschaft während 20 Minuten Kerosin abgelassen. (Symbolbild)

Ein Flugzeug hat am Freitag kurz nach 22.30 Uhr über dem Raum Solothurn und Basel-Landschaft während zwanzig Minuten Kerosin abgelassen. Die Passagiermaschine musste nach Paris umkehren.

Während des Flugs traten technische Probleme auf, wie die Luftraumkontrolle Skyguide am Samstag mitteilte. Der Kerosinablass erfolgte in 11'000 Metern Höhe. Die Maschine war in Paris Richtung La Réunion gestartet.

Nachdem sie das vorgeschriebene Landegewicht erreicht hatte, konnte sie sicher wieder in Paris landen. Es handelte sich um eine Boeing B744 der Gesellschaft Corsair.

Kerosinablassen ist an strenge Vorschriften gebunden, um eine zusätzliche Gefährdung des Flugzeugs und Auswirkungen auf die Umwelt zu vermeiden. Nach Skyguide-Angaben sind Schäden an Menschen, Tieren und Pflanzen durch die Treibstoffablässe nicht nachgewiesen. Die Aufsicht über die Einhaltung der Vorschriften obliegt dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL). (sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1