Der Unfallverursacher blieb praktisch unverletzt, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Der Lenker hatte in hohem Tempo mehrmals die Spur gewechselt und Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen überholt. Durch den Aufprall wurde die Leitplanke auf einer Länge von rund 70 Metern demoliert.

Trümmerteile flogen durch die Luft und beschädigten mindestens fünf andere Fahrzeuge. Am Auto des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft St. Gallen verfügte die Sicherstellung des Unfallwagens und ordnete beim Lenker eine Blut- und Urinprobe an. Der Mann wurde zur Überprüfung ins Spital gebracht.

Der Schaden an den Autobahneinrichtungen dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. Weil die Reparaturarbeiten an der Mittelleitplanke noch bis in den Nachmittag dauern, ist laut Polizei weiter mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Polizei sucht Zeugen.