Nach dem Unfall musste die A1 in Richtung Zürich für rund eine halbe Stunde gesperrt werden, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Danach war die Unfallstelle einspurig passierbar.

Zur Auffahrkollision kam es um 12 Uhr, weil der Lenker eines Lastwagens zu spät bemerkt hatte, dass die Fahrzeuge vor ihm auf der rechten Fahrspur bis zum Stillstand abbremsten.

Der Lenker kollidierte heftig ins Heck des vor ihm stehenden Personenwagens. Zwei weitere Fahrzeuge davor und ein Auto auf der Überholspur kollidierten.