Regelmässig sorgt die Terrorgruppe Boko Haram für Schreckensmeldungen aus Nigeria – sei es mit Anschlägen oder brutalen Entführungen. Nun macht eine Information die Runde, welche auch in der Schweiz und speziell im Thurgau für Aufsehen sorgen dürfte.

Wie 20 Minuten berichtet, ist es der Terrorgruppe gelungen, einen Panzer der nigerianischen Armee zu erbeuten. Dabei soll es sich um einen Radschützenpanzer des Typs Mowag Piranha halten. 

Mowag bestätigt den Fall

Bereits vor drei Jahren war es Boko Haram gelungen, an Schweizer Militärgerät zu gelangen. Wie im aktuellen Fall handelte es sich bei der damaligen Beute ebenfalls um einen Piranha-Panzer.

Auf Nachfrage von «20 Minuten» lässt der Hersteller General Dynamics European Land Systems-Mowag mit Sitz in Kreuzlingen verlauten: «Das vorliegende Bild zeigt ein Radfahrzeug, das mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Typ Piranha I ist, welcher vor rund 35 Jahren an den nigerianischen Staat geliefert wurde.»