Verkehr
Schlaue Ampel: Bund prüft neuartige Methode gegen Raser

Eine „schlaue Ampel“, die Raser stoppt ohne sie zu büssen, soll schweizweit Schule machen. Eine Pionier-Anlage steht im im Dorf Les Evouettes in der Gemeinde Port Valais VS, die ans Südufer des Genfersees grenzt.

Drucken
Teilen
Stoppt Raser automatisch: Schlaue Ampel in St-Gingolph VD.

Stoppt Raser automatisch: Schlaue Ampel in St-Gingolph VD.

N. Ramseyer

„Eine gute Sache», sagt Oskar Freysinger. Der SVP-Nationalrat und Walliser Regierungsrat ist als Polizeidirektor seines Kantons der oberste Verantwortliche für «das System».

Statt Blitzkästen oder Bodenwellen installierten die Behörden mitten in Les Evouettes als Gegenmassnahme eine schlaue Ampel: Sie ist gekoppelt an ein kleines Tempomessgerät, das auf die Anlage obendrauf montiert wird. Und sie schaltet immer dann auf Rot, wenn ein Fahrzeug schneller als mit den signalisierten 50 km/h auf sie zufährt.

«Wir machen damit sehr gute Erfahrungen», sagt Jean-Michel Dubosson von der Police Cantonale du Haut Lac gegenüber der „Schweiz am Sonntag“. «Blitzkästen bereiten uns grossen administrativen Aufwand. Das Rotlicht keine. Und seine präventive Wirkung ist sehr gut: Wer regelmässig durch Les Evouettes fährt, der weiss, dass er gestoppt wird, wenn er zu schnell ist.»

Die guten Erfahrungen haben nun auch die Behörden im benachbarten St-Gingolph dazu gebracht, ein Raser-Stopp-Rotlicht an den Eingang ihrer Ortschaft zu stellen. Sie warnen die Automobilisten entsprechend: «Veränderung am Lichtsignal – bei mehr als 50 Stundenkilometern Rotlicht.»

Das Astra unterstützt das System. Astra-Sprecher Thomas Rohrbach sagt zur „Schweiz am Sonntag“, man sei einem breiteren Versuchsbetrieb in verkehrsgeplagten Gemeinden sei man nicht abgeneigt.

Die grüne Berner Nationalrätin Aline Trede kündigt eine parlamentarische Eingabe folgenden Inhalts an: «Der Bundesrat wird aufgefordert, interessierten Gemeinden mit starkem Durchgangsverkehr den Betrieb von Raser-Stopp-Ampeln im Sinne eines Versuchsbetriebs für zwei Jahre zu erlauben.»

Trede kann dabei auf die Unterstützung von rechts durch den Walliser Polizeidirektor zählen: «Wenn sie das macht, helfe ich mit», sagt SVP-Nationalrat Oskar Freysinger. «Sonst reiche ich wohl selber einen entsprechenden Vorstoss ein.»

Aktuelle Nachrichten