Um den Brand zu bekämpfen rückte die Feuerwehr mit 50 Einsatzkräften aus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Auch Ambulanz und Polizei waren vor Ort.

Ein Feuerwehrmann wurde nach dem Einsatz für eine Kontrolluntersuchung ins Spital gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar.