Armee

Rund 11'600 Rekruten sind zum ersten RS-Start von 2020 eingerückt

Rund 11'600 Rekruten dürften nach Angaben des VBS am Montag für den ersten Start der Rekrutenschulen 2020 eingerückt sein. (Symbolbild)

Rund 11'600 Rekruten dürften nach Angaben des VBS am Montag für den ersten Start der Rekrutenschulen 2020 eingerückt sein. (Symbolbild)

Rund 11'600 Rekruten, darunter 171 Rekrutinnen, dürften am Montag zum ersten Start der Rekrutenschulen (RS) 2020 eingerückt sein. Rund 1280 Rekruten wollen ihren Dienst am Stück als Durchdiener absolvieren.

Mit den Rekruten und Rekrutinnen rücken auch rund 2600 Kaderangehörige ein, die ihren Grad abverdienen. Dies teilte das Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Montag mit.

51 mehr junge Frauen als im Januar 2019 wollen heuer eine RS machen. Der prozentuale Anteil Frauen in der Schweizer Armee liegt laut dem VBS weiterhin bei knapp unter einem Prozent.

Aufgrund von Vorkommnissen, die nach bereits bestandener Rekrutierung erfolgt sind, verhängte die Armee über 65 angehende Rekruten einen Aufgebotsstopp. Die Armee will damit verhindern, dass Personen, die ein mögliches Risiko für sich oder ihr Umfeld darstellen, die Rekrutenschule absolvieren können. Beim RS-Start im Januar 2019 war über 64 angehende Rekruten ein Aufgebotsstopp verhängt worden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1