Daniela Meyer ist am Boden zerstört.«Ich weiss nicht, warum man das tut.» Sie bricht in Tränen aus.

Samstagnacht hat die 25-Jährige aus Rohrbach BE ihre drei Hunde verloren. Die Vierbeiner hatten mit Rasierklingen und Stecknadeln gespickte Würste gegessen. Eine Notoperation in der Tierklinik Sonnenhof in Derendingen SO halt nicht mehr. 

Unbekannte hatten am Freitag die präparierten Fleischköder in Meyers Garten geworfen. Die Hundehalterin bemerkte dies erst, als sie das blutige Erbrochene eines Hundes fand. 

Den zweiten Hund fand sie im Wohnzimmer auf, als er gerade Blut auf seine Hundedecke kotzte. «Ich habe darin eine Rasierklinge gefunden», sagt die junge Frau.

Sofort fährt die Hundehalterin mit ihren Vierbeinern in die Tierklinik nach Derendingen. In einer Notoperation versuchen die Tierärzte den Hunden das Leben zu retten – doch vergeblich. Die Tiere sterben an den Folgen der Verletzungen.

Die Ärzte holten Rasierklingen und Stecknadeln aus den Mägen der Hunde.

Die Ärzte holten Rasierklingen und Stecknadeln aus den Mägen der Hunde.

Ihre Familie verloren

Daniela Meyer ist am Boden zerstört. Sie wohne alleine, habe keinen Partner, die Hunde seien quasi ihre Familie gewesen. «Wenn es mir schlecht ging, waren sie für mich immer da.»

Die Nadel und Rasierklingen hat ihr die Tierklinik als Beweismittel ausgehändigt. Am Montag will die 25-Jährige diese der Polizei übergeben und eine Anzeige einreichen.

Wer hinter dieser brutalen Tat steckt, kann sich Meyer nicht erklären: «Es hiess schon mal, dass meine Hunde bellen. Aber welcher Hund bellt nicht, wenn der Briefträger zum Briefkasten geht?» (edi)

Die Tierklinik Sonnenhof warnt auf Facebook vor gespickten Hundeködern.