Mordfall

Rätsel-Mord von Spiez aufgeklärt – drei Männer stehen unter Tatverdacht

Ein Polizist sichert die Umgebung des Kinderheims  in Spiez. (Archiv)

Ein Polizist sichert die Umgebung des Kinderheims in Spiez. (Archiv)

Am 11. Mai 2013 wurden in Spiez BE der Leiter des Kinderheims «Pädagogische Lebensgemeinschaft» und seine Partnerin ermordet. Ein 46-Jähriger Schweizer und seine beiden Söhne (18 und 19) stehen unter dringendem Tatverdacht.

Erstmals äussert sich jetzt der Vater des Heimleiters im «Sonntagsblick» zum laufenden Verfahren. «Die Polizei ist sich sicher, dass man die Richtigen verhaftet hat», sagt er. Der jüngere Bruder, damals 16 Jahre alt, war drei Jahre vor der Tat als Pflegekind in der «Pädagogischen Lebensgemeinschaft» untergebracht.

Doch der erfahrene Erzieher kam nicht mit ihm zurecht. Der Vater des Opfers erinnert sich: «Bernhard sprach damals mit mir über den Jungen und sagte, es gehe nicht.» Das Pflegekind musste das Heim nach wenigen Wochen verlassen.

Der Messermörder von Spiez tötete am Wochenende zwei Erwachsene.

Der Messermörder von Spiez tötete am Wochenende zwei Erwachsene.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1