Rohrbach/Derendingen
Präparierte Fleischköder gefressen: Eine Not-Operation kann die drei Hunde nicht retten

Die Tierklinik Sonnenhof aus Derendingen SO hat auf Facebook eine Warnung veröffentlicht: Am Wochenende waren drei Hunde aus Rohrbach BE in die Klinik gebracht worden, die mit Stecknadeln und Rasierklingen gespickte Cervelat gefressen hatten.

Drucken
Teilen
Die Ärzte holten Rasierklingen und Stecknadeln aus den Mägen der Hunde.

Die Ärzte holten Rasierklingen und Stecknadeln aus den Mägen der Hunde.

Facebook/Tierklinik Sonnenhof

«Wir sind zutiefst schockiert und traurig! Nie hätten wir gedacht, dass wir einmal so etwas posten müssen...» Die Tierklinik Sonnenhof veröffentlichte am Samstagvormittag eine Warnung auf ihrer Facebook-Seite, wie «20 Minuten» berichtet.

In der Nacht waren drei Hunde in die Klinik gebracht worden, die in Rohrbach BE Fleischköder erwischt hatten, steht im Post. Die präparierten Cervelats enthielten unter anderem Stecknadeln und zerbrochene Rasierklingen. Desweiteren soll den Ködern auch Gift beigemischt worden sein.

«Trotz sofortiger und erfolgreicher Not-Operation verstarben die Hunde leider in der Nacht», lautet die traurige Nachricht.

Der Eintrag wurde innert Stunden Tausendfach geteilt. Unzählige Kommentatoren bekunden ihr Mitgefühl und ihre Wut über den Tierquäler.

Die verstorbenen Hunde gehörten eine Frau. Sie selbst kommentierte den Eintrag. «I ha leider keni Hünd me nach letst Nacht passet uf.»

Die Tierklinik habe die zuständigen Behörden informiert, heisst es. (ldu)