Rund ein Dutzend junge Leute hielten sich am Dienstagabend nach 20 Uhr auf der Talstrasse in Davos in der Nähe des Kongresszentrums auf. Die Jungsozialisten hatten gerade ihren 72-Stunden-Protest in einem Bushäuschen aufgebaut, als die Gruppe auf dem Trottoir vorbeizog. Zuerst einmal hin, dann wenige Minuten später wieder zurück. Einzelne schrien Parolen gegen die Polizei. Eine junge Frau rief beim vorbeigehen in die Kamera der Jusos „Anticapitalista“. Die Gruppe blieb aber auf dem Gehsteig.

Mit den Jusos hatten sie aber offenbar nichts zu tun. Die Jugendlichen trugen weder Transparente noch Fahnen und wirkten eher wie eine Gruppe auf dem Weg in den Ausgang als wie eine Demonstration. Als sie zum zweiten Mal das Haltestellenhäusschen passierten, folgten ihnen drei Neuenburger Polizisten, die in ihr Funkgerät sprachen. Offenbar riefen sie Verstärkung, denn plötzlich kamen Polizisten von allen Seiten uns stürzten sich auf die Jugendlichen. Vor dem Haus an der Hertistrasse 9, direkt gegenüber des Kongresszentums durchsuchten die Polizisten die Jugendlichen.

Im Militärtransporter abgeführt

Ihre persönlichen Gegenstände wurden in durchsichtige Plastiksäcke verpackt. Später wurden sie mit Militärtransportern weggebracht. 

Die Polizisten wirkten sehr nervös und hinderten den Reporter an der Arbeit. Sie rissen dem Schreibenden das Smartphone aus der Hand und wiesen ihn weg. Filmen und fotografieren sei verboten. Bilder von Polizeieinsätzen direkt neben der Hochsicherheitszone sind offenbar nicht genehm.

Ein anderer Journalist wurde verhaftet, als er sich ein Bild der Lage verschaffen wollte. Er hatte sich geweigert Fotos zu löschen. Polizisten sperrten ihn in eine Zelle des Polizeiposten in Davos Platz. Mittlerweile ist er wieder frei.

Die Kantonspolizei Graubünden konnte auf Anfrage am Dienstagabend noch nichts zum Vorfall sagen. 

Unklar ist, ob die Verhaftungen mit einer Demonstration zu tun haben, welche kurz vorher auf der Promenade stattfand. Auf Bildern der Facebook-Gruppe "No WEF" sind Menschen zu sehen, die ein Transparent mit der Aufschrift "Gangsters Paradise" vor dem Kongresszentrum anbringen.