Pandemie
Heikle Coronasituation: Bundesrat trifft sich am Dienstag zur Krisensitzung

Die epidemiologische Lage in der Schweiz verschlechtert sich weiter. Der Bundesrat trifft sich deshalb am Dienstag zu einer ausserordentlichen Sitzung.

Drucken
Im Anschluss an seine ausserordentliche Sitzung will der Bundesrat über allfällige Entscheide informieren. (Archivbild)

Im Anschluss an seine ausserordentliche Sitzung will der Bundesrat über allfällige Entscheide informieren. (Archivbild)

Keystone

Aufgrund der Wintersession, die am Montag begonnen hat, hätte die nächste Bundesratssitzung erst am kommenden Freitag stattfinden sollen. Angesichts der aktuellen Coronasituation trifft sich die Landesregierung aber nun bereits am Dienstag zu einer Krisensitzung, wie einer Mitteilung der Bundeskanzlei zu entnehmen ist. Am Nachmittag will der Bundesrat eine Lagebeurteilung vornehmen und im Anschluss über allfällige Entscheide informieren.

Die Aussichten für die kommenden Wochen sehen nicht gut aus, wie Experten des Bundesamts für Gesundheit (BAG) am Montag bereits vor den Medien ausführten. Die Fallzahlen sind derzeit auf einem hohen Niveau, auch die Hospitalisierungen steigen an. «Es ist davon auszugehen, dass sich die epidemiologische Lage weiter verschlechtert», sagte Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung beim BAG.

Hinzu kommt die vergangene Woche entdeckte neue Virusvariante Omikron, welche den Pandemieverlauf laut dem BAG stark beeinflussen könnte. Aktuell wird vermutet, dass das Virus leicht übertragbar ist und zudem das Potenzial hat, die Immunantwort besser umgehen zu können. Geimpfte und Genesene wären dadurch weniger gut geschützt. Der Bund hat bereits für verschiedene Länder Reisebeschränkungen erlassen, darunter für Südafrika und das Vereinigte Königreich. Reiserückkehrer müssen für zehn Tage in Quarantäne. (agl)

Aktuelle Nachrichten