Schweiz

Nationalratskommission unterstützt Hilfsprogramm für den Sport

Die Nationalratskommission unterstützt die vom Bundesrat beschlossenen Hilfsgelder für den Profisport. (Symbolbild)

Die Nationalratskommission unterstützt die vom Bundesrat beschlossenen Hilfsgelder für den Profisport. (Symbolbild)

Die nationalrätliche Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur befürwortet, dass der Bund dem Profisport mit A-fonds-perdu-Beiträgen in der Höhe von 115 Millionen hilft.

(wap) Die nationalrätliche Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur unterstützt die vom Bundesrat beschlossene Unterstützung des Profisports mit A-fonds-perdu-Beiträgen in der Höhe von 115 Millionen. Dies teilten die Parlamentsdienste am Freitag mit. Der Beschluss sei einstimmig gefällt worden.

Die Kommission habe zuvor zwei Vertreter des Profisports angehört: Christian Constantin, Präsident des FC Sion, und Marc Lüthi, CEO der SCB Eishockey AG. Die Kommission begrüsse, dass darauf geachtet worden sei, die die kleineren Klubs oder die Auf- und Absteiger nicht zu benachteiligen. Die nationalrätliche Kommission für Wirtschaft und Abgaben werde ersucht, in einem Mitbericht abzuklären, ob sich die Kantone an den Kosten beteiligen könnten.

Kommission will gegen Missbrauch im Sport vorgehen

Weiter unterstützt die WBK-N die Schaffung einer unabhängigen Meldestelle für Missbrauch beim Sport. Sie unterstützte mit 17 zu 7 Stimmen eine entsprechende Motion der ständerätlichen Schwesterkommission, so die Parlamentsdienste. Ausserdem fordere sie Swiss Olympic und das Bundesamt für Sport dazu auf, die Ethik-Charta im Sport anzupassen und die Verbände zu verpflichten, ein Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche vorzulegen.

Meistgesehen

Artboard 1