Nach Bundesratswahlen

Nationalrat Caroni reicht Strafanzeige ein wegen Twitter-Eintrag

Jemand hat sich auf Twitter als Nationalrat Andrea Caroni (FDP) ausgegeben (Archiv)

Jemand hat sich auf Twitter als Nationalrat Andrea Caroni (FDP) ausgegeben (Archiv)

Der Ausserrhoder FDP-Nationalrat Andrea Caroni will bei der Bundesanwaltschaft eine Anzeige einreichen: Er möchte wissen, wer bei den Bundesratswahlen in seinem Namen auf Twitter mitgeteilt hat «Sie ist gewählt», bevor Eveline Widmer-Schlumpfs Wahl offiziell war.

Andrea Caroni möchte der Sache auf den Grund gehen, wie er am Freitag gegenüber dem "Regionaljournal Ostschweiz" von Schweizer Radio DRS sagte. Er müsse sich ständig gegen etwas wehren, das er nicht getan habe. Deshalb gelange er an die Bundesanwaltschaft, sofern sich der falsche Twitter-Caroni nicht bei ihm entschuldige.

Caroni hatte bei den Bundesratswahlen vom 14. Dezember als Stimmenzähler gewirkt und kannte das Wahlergebnis, bevor es Ständeratspräsident Hans Altherr der Bundesversammlung mitteilte.

Nachdem die Nachrichtenagentur sda und die Westschweizer Zeitung "Le Matin" über die Angelegenheit berichteten, hat Caroni beim Netzwerk Twitter interveniert. Mittlerweile hat jemand in einem weiteren Tweet geschrieben, er habe sich einen Scherz erlaubt.

Caroni hatte immer gesagt, er habe keinen Account. Inzwischen wurde ihm von Twitter mitgeteilt, dass der falsche Account vom Netz genommen worden sei. Als "Schutzmassnahme" eröffnete Caroni einen eigenen Account. Die Verantwortlichen des Netzwerks bat er, ihm bei der Suche nach dem Urheber der falschen Twitter-Meldung zu helfen.

Meistgesehen

Artboard 1