Covid-19

Kanton Tessin verschärft Massnahmen gegen Coronavirus

Ab Montag nicht nur Empfehlung, sondern Pflicht: Die Maske für Gastro-Angestellte im Tessin.

Ab Montag nicht nur Empfehlung, sondern Pflicht: Die Maske für Gastro-Angestellte im Tessin.

Im Tessin gilt ab Montag eine Maskenpflicht für Angestellte in Restaurants und Bars. Während der Kanton seine Massnahmen verschärft, wurde er von Belgien auf eine schwarze Liste gesetzt.

(gb.) Die Regierung des Kantons Tessin unternimmt weitere Schritte, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wie sie am Donnerstag mitteilte, gilt ab Montag im ganzen Kanton eine Maskenpflicht für Angestellte in Gastro-Betrieben, welche Kundenkontakt haben.

Bisher hatte er Service-Angestellten das Tragen von Masken nur empfohlen. Die Pflicht gilt nur, wenn keine Vorrichtungen wie Plexiglasscheiben die Angestellten und Kunden voreinander schützen.

An seiner Sitzung vom Donnerstag hat der Tessiner Regierungsrat zudem entschieden, die Massnahmen zur Begrenzung von Personengruppen voraussichtlich bis am 9. August zu verlängern. In Betrieben, wo im Stehen konsumiert wird, dürfen sich ab 18.00 Uhr noch maximal 100 Gäste aufhalten. Auf öffentlichen Plätzen dürfen noch maximal 30 Personen zusammenfinden.

Belgien schickt Rückkehrer aus Tessin in Quarantäne

Für Aufsehen hat am Donnerstag ein Entscheid der belgischen Regierung gesorgt. Auf einer Liste mit Reisewarnung stufte sie das Tessin nicht gleich ein wie den Rest der Schweiz. Belgierinnen und Belgier, die aus dem Tessin zurück in ihr Land reisen, müssen demnach in Quarantäne.

Meistgesehen

Artboard 1