Wahlen
In Maschwanden bleiben die Bauern draussen

Weder Ernst Lüscher, ehemaliger Gemeindepräsident, noch Urs Studer vermochten in Maschwanden Bisherige aus dem Sattel zu kippen. Gemeindepräsident Andreas Binder und seine vier Mitstreiter wurden deutlich bestätigt.

Drucken
Wahlen_Maschwanden

Wahlen_Maschwanden

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern

«Ich bin froh, dass das Resultat eindeutig ist. Alle Bisherigen wurden klar bestätigt. Eine deutliche Zäsur», sagte Gemeindepräsident Andreas Binder. Die im Vorfeld von den beiden neu Kandidierenden gegenüber dem Gemeinderat erhobenen Vorwürfe haben die Stimmberechtigten nach seinen Worten «nicht goutiert» - und stattdessen ein deutliches Zeichen gesetzt. Darin sieht Binder den Auftrag, die Arbeit und die anstehenden Probleme anzupacken und die Bevölkerung dabei zu involvieren. «Wir sind sensibilisiert und werden die Fühler nach aussen ausstrecken», sagt der alte und neue Gemeindepräsident, der den Stimmberechtigten für das entgegengebrachte Vertrauen dankt.

Für Ernst Lüscher, der als ehemaliger Gemeindepräsident vergeblich ein Comeback versuchte, hat der Wirbel im Vorfeld seine Wirkung nicht verfehlt. Der Gemeinderat sei inzwischen von seiner Linie abgekommen und eindeutig toleranter geworden, findet er. Und er ist überzeugt, dass «die ganze Übung» am Gemeinderat nicht spurlos vorbeigehen und seinen Stil auch künftig beeinflussen wird.

Dass er und Urs Studer nicht gewählt worden sind, kommentiert Ernst Lüscher so: «Maschwanden war schon immer behördentreu. Davon habe ich als Gemeinderat und Gemeindepräsident früher auch profitiert.» Ergo kann er gut leben mit dem Verdikt, zumal er in etwa zwei Monaten einen aufwändigen Job übernimmt. «In vier Jahren werden wir zudem mit zwei bäuerlichen Vertretern für den Gemeinderat parat sein», sagt Ernst Lüscher abschliessend. Vielleicht liegt seine behördliche Zukunft in der reformierten Kirchenpflege: Dort erhielt er zehn Stimmen...

Bei einem absoluten Mehr von 113 Stimmen wurden gewählt: Kathrin Felix-Strebel, 208 Stimmen; Andreas Binder, 202; Walter Wetli, 201; Fredy Sommer, 191; Ruedi Bühler, 179. Nicht gewählt: Urs Studer, 67; Ernst Lüscher, 53. Präsidium (absolutes Mehr 105). Gewählt: Andreas Binder, 175; Ernst Lüscher, 15; Urs Studer, 1. Die Stimmbeteiligung lag bei 55,81 Prozent.

Aktuelle Nachrichten