Gesundheitswesen

Freiburger Pflegepersonal geht auf die Strasse

Das Pflegepersonal im Gesundheitswesen des Kantons Freiburg ist unzufrieden mit seinen Arbeitsbedingungen. Zwischen 200 und 400 Personen folgten am Mittwochnachmittag einem Aufruf ihrer Gewerkschaften und beteiligten sich an einer Kundgebung in der Stadt Freiburg.

Der Demonstrationszug bewegte sich vom Python-Platz zum Sitz der Finanzdirektion. Das Gesundheitspersonal fordert Zeitgutschriften für Nachtarbeit von 20 Prozent anstelle der kürzlich vom Kanton verordneten 10 Prozent. Weiter verlangt es das Rentenalter 60 und einen Gesamtarbeitsvertrag für das Personal in den Altersheimen.

Zudem beklagt es sich über chronischen Personalmangel. In ihrem Budgetentwurf für 2011 sieht die Kantonsregierung rund 60 neue Arbeitsstellen im Gesundheitswesen vor. Nach Ansicht des Pflegepersonals bräuchte es aber mindestens 250.

Die Polizei schätzte die Zahl der Kundgebungsteilnehmer auf 200 bis 250. Die Organisatoren sprachen von 400 Teilnehmern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1