Flugmeeting

Flugzeuge und Flieger begeistern in Payerne gegen 400'000 Zuschauer

F-5 Tiger der Schweizer Flugwaffe am Flugmeeting AIR14 in Payerne

F-5 Tiger der Schweizer Flugwaffe am Flugmeeting AIR14 in Payerne

Das Flugmeeting AIR14 in Payerne hat begeistert: Gegen 400'000 Menschen reisten an den vergangenen Tagen auf das Flugfeld in der Waadt, um Flugzeuge, Flieger und deren Kunststücke zu bestaunen. Und dieser Aufmarsch begeisterte die Organisatoren.

Oberst im Generalstab Ian Logan, Direktor von AIR 14, konnte an der Medienkonferenz zum Ende des Meetings am Sonntagabend seine Tränen nicht zurückhalten. "Es war ein magisches, ein aussergewöhnliches Spektakel", sagte er. Drei Jahre lang habe man an den Anlass geglaubt und dafür Berge versetzt, sagte er unter Tränen.

Vor der AIR14 hatten die Organisatoren auf insgesamt 400'000 Besucher und natürlich auf Sonnenschein gehofft. Dieses Ziel erreichten sie: Am Wochenende herrschte über dem Fluggelände prächtiges Spätsommerwetter.

90'000 Besucher kamen alleine am Sonntag. Am Samstag hatten die Organisatoren einen Rekord-Besucheraufmarsch von rund 110'000 Menschen gemeldet. An zwei Wochenenden, an Trainingstagen und unter der Woche waren Piloten aus europäischen Ländern mit 184 Vorführungen insgesamt 50 Stunden lang in der Luft.

Das Schlussbukett machten 24 F-5 Tiger der Schweizer Luftwaffe. Gemeinsam bildeten die Piloten die Zahl "100" am Himmel, als Reverenz an das 100-Jahr-Jubiläum der Luftwaffe, das mit der AIR14 gefeiert wurde. Begangen wurde gleichzeitig das 50-Jahr-Jubiläum der Patrouille Suisse und der 25. Geburtstag des PC-7-Teams.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1