Schweiz

«Ein sportliches Ziel»: Laboratorien skeptisch zur Kapazitätserhöhung bei den Coronatests

Eine Ausweitung der Tests stellt die Labore vor eine Herausforderung (Symbolbild).

Eine Ausweitung der Tests stellt die Labore vor eine Herausforderung (Symbolbild).

Die Testkapazitäten bis im Dezember wie von Bundesrat Alain Berset angekündigt auf 50'000 pro Tag zu verdoppeln sei ein sportliches Ziel, sagt Wolfgang Korte, Präsident der Schweizerischen Union für Labormedizin.

(wap) Gerade bei Laboratorien, die nicht auf den 24-Stunden-Betrieb ausgerichtet seien, könne es bei der Ausweitung der Testkapazitäten zu personellen Engpässen kommen, gab Wolfgang Korte in einem Interview mit Radio SRF 1 zu bedenken. Die Labors setzten alles daran, das Ziel des Bundesrates zu erreichen. Aber: «Man muss sagen dass das ein sportliches Ziel ist, und wir dürfen nicht von vorneherein davon ausgehen, dass wir das in jedem Fall erreichen werden», so Korte. Eine Herausforderung sei auch die Beschaffung der für die Tests benötigten Reagenzien. Diese seien weltweit sehr begehrt, aber nur in beschränktem Masse lieferbar.

Auch Michael Jordi von der Gesundheitsdirektorenkonferenz zeigt sich in dem Beitrag skeptisch. «Ein kontinuierlicher Anstieg ist sicherlich machbar und nötig», sagt er. Schwierig werde es aber, wenn es schnell gehen müsse.

Meistgesehen

Artboard 1